nemački leksikon

nemački leksikon

Schermäuse

množinaživotinja

Die Gattung der Schermäuse (Arvicola) ist die zweitgrößte Wühlmausart in Europa. Die Schermaus oder Ostschermaus (Arvicola terrestris) lebt in fast ganz Europa und in den größten Teilen Russlands. Sie erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 12-19 cm, eine Schwanzlänge von 4-13 cm und ein Gewicht von 60-180 g. Sie gehört zu den bekanntesten einheimischen Arten. Sie hat, je nach Region viele verschiedene, volkstümliche Namen erhalten, wie z.B. Wasserratte, Wühlratte, Hamstermaus, Hamsterratte, Mollmaus, Reutmaus und noch einige andere. Die Oberseite des Körpers reicht von hellbraun bis braun, über dunkelgrau bis schwarz, die Unterseite gelbgrau. Das Fell ist dicht und glänzend. Die Schermaus bevorzugt Wiesen und Gebiete in Wassernähe, aber auch auf Äckern (außer Getreidefelder), in Obstanlagen, in Gärten, in Baumschulen und an Waldrändern kann man sie finden. Ebenso im Gebirge bis 2000 m Höhe. Die Schermaus ist eine ausgezeichnete Schwimmerin und Taucherin. Sie ist tagaktiv, lebt zwar in größeren Kolonien, aber ist dabei nicht sehr sozial. Ihr Gangsystem legt sie größtenteils sehr flach unter der Erdoberfläche an, meistens in einer Tiefe von weniger als 30 cm. Es gibt aber auch Gangabschnitte, die gehen bis zu 1 m in die Tiefe. Der Bau besteht nicht nur aus dem reichverzweigten Gangsystem, sondern auch aus einer großen Vorratskammern und einer Nestkammern. Die losgewühlte Erde wird an den Eingängen aufgetürmt und sehen wie Maulwurfshügel aus, nur etwas flacher und mit losgewühlten Pflanzen durchsetzt. Am Wasser baut die Schermaus manchmal ihre Nest auch oberirdisch im Schilf. Hin und wieder zieht sie auch in ein verlassenes Nest von Wasservögeln. Die Nahrung ist sehr vielseitig. Hauptsächlich frisst die Schermaus oberirdische Pflanzenteile. Ansonsten auch Wurzeln, Kräuter, Gräser, in Gewässernähe Rohrkolben, Weidenröschen und Schilf. Aber auch Insekten, Muscheln und andere Wirbellose verzehrt sie. Die Fortpflanzung erfolgt zwischen März und Oktober. Nach eine Tragzeit von 21 Tagen bringt das Weibchen 5-6 Junge zur Welt. Mit 9 Tagen öffnen die Jungen ihre Augen und mit 14 Tagen sind sie selbstständig und könnten bereits ohne Mutter überleben. Die Geschlechtsreife setzt ein, wenn die Tiere 8-9 Wochen alt sind. Die Schermaus erreicht ein Alter von etwa 2-4 Jahren. Es gibt zahlreiche Unterarten, 3 davon bei uns. Arvicola terrestris terrestris lebt im norddeutschen Tiefland, Arvicola terrestris sherman in Mittel- und Süddeutschland und die Alpen-Schermaus (Arvicola terrestris exitus) in den Alpen. Sie geht auch als einzige niemals ins Wasser.

Reči u blizini:
Scherif · Scheriffs · Scherkraft · Schermäuse · Schermesser · Schermischwalzwerk · Scherrer

Reč dana | 13.08.2020.

vivandičre

korivalitet

Finanzplanungsrat

roussin

Više od 500.000 poseta u toku meseca.
Pridruži nam se i ti.