- rečnik

srpsko - nemački prevod

oblast

ženski rod

Područje, zona.

Areal

imenica

Fläche, Grundstück.

Bann

muški rod

(Strafe) Strafe bei Zuwiderhandlung gegen den B. (
1;). (rechtl.
Geltungsbereich) Sachl. oder persönl.
Geltungsbereich des B. (
1;).
Im Mittelalter das Recht der Könige, dann auch der vom König beauftragten Grafen, in einem Bezirk bei Strafe etwas zu gebieten oder zu verbieten; auch Bez. für das Verbot oder Gebot oder die Strafe selbst und für das Gebiet, das unter Gewalt des B.-Herrn stand (zum Beispiel Burgbann). - Der Kirchenbann schloß von den Sakramenten und kirchl. Ämtern ('kleiner B.'), dem bürgerl.
Verkehr und Recht aus ('Großer B.', Anathema).

Beritt

muški rod

Bezirk

muški rod

in der Bundesrepublik sind Bezirke Untergliederungen der Stadtstaaten Hamburg und Berlin, andere Länder sind in Regierungsbezirke gegliedert.
In der DDR traten mit 'Gesetz über die weitere Demokratisierung des Aufbaus und der Arbeitsweise der staatliche Organe' vom 23.
7 > 1952 Bezirke an die Stelle der alten Länder, die föderale Ordnung war damit aufgehoben.
Zum einen erschienen die Landesverwaltungen als Bastionen bürgerlichen Denkens, zum anderen wollte man zur Durchsetzung des gesellschaftlichen Umbaus einen höheren Grad der Zentralisierung erreichen.
Aus den
5; Ländern wurden die 14 Bezirke Chemnitz (seit 1953 Karl-Marx-Stadt), Cottbus, Dresden, Erfurt, Frankfurt/Oder, Gera, Halle, Leipzig, Magdeburg, Neubrandenburg, Potsdam, Rostock, Schwerin und Suhl; Ostberlin wurde trotz des alliierten Sonderstutus für Berlin 15.
Bezirk.
Die Bezirke blieben in Kreise eingeteilt, die allerdings unter Verkleinerung von 132 auf 217 vermehrt wurden.
Nach Herstellung der deutschen Einheit am
3 > 10. und Landtagswahlen v

Distrikt

muški rod

Bezirk.

Gebiet

imenica

Landmark

ženski rod

Landschaft

ženski rod

ein Ausschnitt der Erdoberfläche, der durch vorhandene Geofaktoren u. durch seine Lage bestimmt wird. Die urspr. Natur-L. ist durch Einwirkung des Menschen weithin in eine Kultur-L. verwandelt worden iehe Landschaftsmalerei.

Landscheide

ženski rod

Provinz

ženski rod

(allgemein) Größeres (staatl. oder kirchl.) Verwaltungsgebiet; Hinterland im Gegensatz zur Hptst.; iron.-abwertend für »rückständige Gegend«.

Rayon

muški rod

Bezirk, Bereich, Vorfeld von Festungen. Bezirk, Bereich, Abteilung.

Revier

imenica

(Wehrwesen) Fr. Bez. für den Sanitätsbereich in der Kaserne.
(Zoologie) Territorium, der einem einzelnen Tier, einem Paar oder einer größeren Gruppe gehörende Raum, der gegen Fremde verteidigt wird; häufig durch Drüsensekrete, Harn oder Kot gekennzeichnet (Duftmarkierung).
(Forstwirtschaft) Einem R.förster übertragener Waldbezirk.
(allgemein) Gebiet, Bezirk.
(Bergbau) Abteilung einer Bergwerksgrube.

Territorium

imenica

(allgemein) Allg.
Gebiet; im Röm.-Dt.
Reich ein Gebiet unter der Landeshoheit eines Fürsten oder einer Reichsstadt. (Verwaltungsgebiet) In Australien, Kanada, auch in einigen südamerik.
Staaten ein Verw.-Gebiet, das dünn besiedelt u. wenig entwickelt ist.
ETYM. latin.
1 > Allg.
Grund, Boden, begrenztes Gebiet.
Im Völkerrecht das Hoheitsgebiet eines Staates; auch Bez. für ein unterentwickeltes Gebiet, das noch nicht zum Bundesstaat aufgestiegen ist (z.
B. in den USA im 18./19.
Jh.).
2 > In Deutschland vom Mittelalter bis 1806 Bez. für die Gebiete der Länderherrschaften (und Städte) im Gegensatz zum Reich.
3 > In der Ökologie begrenztes Gebiet innerhalb des Lebensraumes einer Tierart, auf dem diese spezielles Revierverhalten entwickelt.

Optimizovan za mobilne telefone i tablet uređaje

Više od 500.000 poseta u toku meseca. Pridruži nam se i ti.